Das Züri Fäscht

Das Züri Fäscht begeistert alle drei Jahre am ersten Juliwochenende rund 2.5 Millionen Besucherinnen und Besuchern mit einer einzigartigen Mischung aus Volksfest, Jahrmarkt, Musik und Partys. Während drei Tagen übernehmen die Zürcherinnen und Zürcher die Strassen entlang der Limmat und rund um das Seebecken.

Die Erstauflage des Züri Fäscht geht auf das Jahr 1951 zurück. Seit 1976 wird das traditionelle Sommerfest in seiner heutigen Form durchgeführt und gehört seit 1991 fix in den Veranstaltungskalender der Stadt Zürich. Zurecht wird es auch das «Fest der Feste» genannt.

Die Geschichte des Züri Fäscht

2019
Drohnenshow Züri Fäscht 2019

Das OK zieht eine sehr positive Bilanz des Züri Fäscht 2019: Stolze Besucherzahlen, mit der ersten öffentlichen Drohnenshow in der Schweiz eine gelungene Premiere und trotz ein paar Tropfen am Samstag auch viel Wetterglück. Roland Stahel übergibt die Geschäftsführung des Züri Fäscht nach 35 Jahren an Jeannette Herzog, welche seit über vier Jahren als Projektleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin im OK tätig ist und die erste Frau an der Spitze des grössten Schweizer Volksfests sein wird.

2016
Geschichte Züri Fäscht 2016

Am 3. Juli 2016 um 23 Uhr ging das letzte Züri Fäscht zu Ende. Das OK blickt auf drei erfolgreiche, friedliche und schöne Fäscht-Tage zurück. Rund 2 Millionen Personen haben das grösste Volksfest der Schweiz genossen und erfreuten sich an einem breitgefächerten Unterhaltungsprogramm auf dem Land, im Wasser und in der Luft.

1991–2015
Geschichte Züri Fäscht 1991–2015

Anlässlich «700 Jahre Eidgenossenschaft» wurde 1991 der Trägerverein Züri Fäscht gegründet. Seither zeichnet sich der Verein Zürcher Volksfeste verantwortlich für das nun alle drei Jahre stattfindende Züri Fäscht.

1976–1990
Züri Fäscht Geschichte 1976–1990

Ab 1976 etablierte der damalige Zürcher Verkehrsdirektor Erich Gerber, das Fest fix im Veranstaltungskalender der Stadt Zürich. 1976, 1979, 1982, 1985, 1988 zogen die wiederum als «Seenachtsfest» bezeichneten Sommerfeste Scharen an und verzückten jeweils mit Feuerwerken die Festbesucher.1986 feierte die Stadt «2000 Jahre Zürich» mit einem Züri Fäscht samt grossartigen Feuerwerken.

1951–1975
Züri Fäscht 1951 - 1975

1951 war es erneut soweit: Aus Anlass des 600. Geburtstages des Kantons Zürich wurde wieder gefeiert. Und damals erstmals unter dem Namen Züri Fäscht – allerdings ohne Feuerwerk. Drei Jahre später stand am 28. August 1954 das zweite Züri Fäscht an. Es wurde «das grösste Seenachtsfest seit Wilhelm Tell» verkündet.

Danach gab es kein eigentliches Züri Fäscht mehr. Gefeiert wurde in Zürich aber trotzdem alle paar Jahre wieder – mal mit, mal ohne Feuerwerk.

1932–1950
Geschichte 1932 bis 1950

Die Geschichtsbücher im Züri-Fäscht-Archiv beginnen 1932. Damals wurde anlässlich der 1. Zürcher Autoschau am 26. Juni ein Seenachtsfest veranstaltet. Bis zu den Kriegsjahren wurden dann in unregelmässigen Abständen Seenachtsfeste gefeiert. Das letzte Feuerwerk wurde 1939 zur Landi gezündet. Danach beherrschten der Krieg und dessen Nachwirkungen das Geschehen in Zürich.